Partner

Das Institut für E-Beratung kooperiert mit vielfältigen Partnern beim jährlichen Fachforum oder in gemeinsamen Projekten.

Fachforum Onlineberatung

Das Institut für E-Beratung der TH Nürnberg veranstaltete im September jeden Jahres zusammen mit der Deutschsprachigen Gesellschaft für psychosoziale Onlineberatung (DGOB), der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke), der Online-Beratung des Deutschen Caritasverbandes (caritas.de/onlineberatung) sowie des pro familia SEXTRA Onlineberatungs-Projektes (sextra) das Fachforum Onlineberatung.

fachforum


Onlineschlafberatung

Einen niedrigschwelligen, internetbasierten Zugang zur Beratung bei Schlafstörungen zu entwickeln und die Forschung hierzu zu intensivieren, ist das Anliegen der „Kompetenzgruppe Online Schlafberatung im Schichtdienst in Unternehmen“ am Institut für E-Beratung. Zwei Modellprojekte entstanden: Das Projekt Onlineschlafberatung zur Müdigkeitsmilderung (OMM) als Kooperationsprojekt mit der Schlafsprechstunde der PMU des Klinikum Nürnberg, gefördert durch die Städtler Stiftung und aktuell „Gesund bleiben im Schichtdienst (GebiS)“, Schlafberatung online für besonders vulnerable Zielgruppen, im Bewilligungsverfahren beim BMBF.



Trialog im Netz (TriN)

Die Projektidee will den Prozess der Implementierung des neuen Berufsbildes „Genesungsbegleiter“ unterstützen und entwickelt in Kooperation mit der Robert-Kümmert-Akademie eine Onlineberatung für die beteiligten Trialog-Partner.


Helfen.Lotsen.Beraten (HeLB)

Das Institut für E-Beratung führt die wissenschaftliche Begleitforschung und Evaluation des Modellprojektes „HeLB – Helfen. Lotsen. Beraten.“ des donum vitae Bundesverbandes durch.
Ziel des Projektes ist die Erprobung neuer, multipler Beratungszugänge zu schwer erreichbaren und besonders vulnerablen Zielgruppen in der Schwangerschaftsberatung mit Schwerpunkt im ländlichen Raum.


Forschungskooperation bke

Es besteht eine Forschungskooperation mit der bke-Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V. (bke)