Category Archives: Allgemein

Professur für Beratungswissenschaften (Schwerpunkt Digitalisierung)

Das Institut für E-Beratung wünscht allen Onlineberater*innen ein gutes neues Jahr!
Und für alle, die sich beruflich verändern möchten: Es gibt eine interessante Professur für Beratungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Digitalisierung und Neue Medien der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit.

Professur für Beratungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Digitalisierung und Neue Medien Campus Schwerin:

http://jobs.zeit.de/jobs/schwerin_professur_w2_fuer_beratungswissenschaften_schwerpunkt_digitalisierung_und_neue_medien_151577.html

Actiwatches eingetroffen

Im Rahmen unserer Aktivitäten zur Onlineschlafberatung ist das Institut nun in Besitz von einigen Actiwatches. Damit können gemessene Daten in ein sonst subjektiv ausgefülltes Schlaftagebuch eingebunden werden. Diesem Vorgang wird sich ein studentisches Projekt widmen.

Weihnachtsgrüße vom Institut für E-Beratung

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen der Onlineberatung.
Sehr geehrte Kooperationspartner/innen des Instituts für E-Beratung.

Ein bewegtes Jahr 2017 geht für das Institut für E-Beratung zu Ende! Viele von Ihnen haben dank ihrer Unterstützung und Begleitung sowie ihrem Interesse an den Angeboten des Instituts dazu beigetragen, dass es ein erfolgreiches Jahr wurde!

Im Herbst sind wir in neue, größere Räumlichkeiten umgezogen – unsere neue Besucheranschrift ist die Innere-Cramer-Klett-Straße 4-8 in Nürnberg Personell ist das Institut in diesem Jahr gewachsen: Mit Camilla Rieke und Katrin Proschek kamen zwei neue Projektmitarbeiterinnen dazu, die mit Ihrem Know-how die Arbeit des Instituts bereichern. Unterstützt wurden wir zudem von engagierten Studierenden der Sozialen Arbeit, die in der Lehre als Tutorinnen und den Projekten als studentische Hilfskräfte mitgearbeitet haben.

Fünf sehr unterschiedlichen Projekten haben wir uns dieses Jahr gewidmet.

In OSpA – Onlinesupport von und für pflegende Angehörige startete im Juni das Beratungsforum. Sie können es gerne unter www.fuer-pflegende-angehoerige.de einmal aufrufen und nachlesen, was pflegende Angehörige beschäftigt.

In OMM – Onlineschlafberatung zur Müdigkeits-Minderung haben wir die ersten Onlineschlafberatungen mit den Schlafberatern des Klinikum Nürnberg abgeschlossen. Aktuell steigen weitere Standorte der Firma Bosch AG mit ein. Wie erfolgreich der Beratungsverlauf ist, werden wir im nächsten Jahr nach Auswertung der begleitenden Befragung darstellen können.

In TriP haben wir 17 Einrichtungen zu ihrem ersten Jahr mit der Beschäftigung von Genesungsbegleitern befragt. Die Ergebnisse liegen uns im Januar vor.

Im Rahmen der bke Forschungskooperation wurden rund 250 Jugendliche und 165 Eltern der bke Onlineberatung befragt. Hauptaugenmerk lagen auf dem Zugang und dem Nutzerverhalten der Ratsuchenden.

Gemeinsam mit der Evangelischen Hochschule Darmstadt wurde im Rahmen des Projekts BerIn – Beratungsbedingte Internetnutzung psychosozialer Fachkräfte das Internetnutzungsverhalten dieser Personengruppe beforscht. Dier Ergebnisse werden Anfang 2018 vorliegen.

Fort- und Weiterbildungen

In diesem Jahr konnten wir in unserer Weiterbildung für Fachkräfte zum/r zertifizierten Onlineberater/in in zwei Kursdurchgängen 32 Teilnehmer/innen ein Hochschulzertifikat überreichen, das sie zum Führen des Titels „Onlineberater/in“ berechtigt. Außerdem haben 22 Studierende erfolgreich die studienbegleitende Qualifizierung zum/r Onlineberater/in abgeschlossen.

In Vorträgen, Seminaren und In-House-Schulungen haben wir mehr als 300 Personen zu Themen rund um die Onlineberatung informiert und qualifiziert. Unser Fortbildungsprogramm wurde zudem um das Format der „Online-Kurse“ erweitert. In zwei Kursdurchgängen erhielten 30 Teilnehmende eine Einführung in die Onlineberatung.

Ein Highlight war das im September stattgefundene „10. Fachforum Onlineberatung“ – mit 150 Teilnehmenden wurde an zwei Tagen diskutiert und in Workshops zu Themen wie „Mensch und Maschine in der Beratung“ und „Blended Counseling“ oder „Krisen in der Onlineberatung“ gearbeitet.

Im März 2018 startet der nächste Durchgang des Hochschulzertifikates Onlineberatung – es gibt noch wenige freie Plätze.

Alle weiteren Infos zu den Fortbildungen: https://www.e-beratungsinstitut.de/fort-und-weiterbildung-2/

  • Weiterbildung zum/r zertifizierten Onlineberater/in (1. Kurs ab März 2018, 2. Kurs ab Oktober 2018)

Alle weiteren Infos zur Weiterbildung: https://www.e-beratungsinstitut.de/fort-und-weiterbildung-2/hochschulzertfikat-onlineberatung/

Gerne bieten wir Ihnen auch wie gewohnt maßgeschneiderte Angebote für Ihre Einrichtung als In-House-Fortbildungen an.

Save the Date: Das nächste Fachforum Onlineberatung findet am 17. und 18. September 2018 in Nürnberg statt. Das Programm finden Sie wie gewohnt ab etwa Mai auf unserer Webseite.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und Ihr anregendes Interesse an der Arbeit unseres Institutes bedanken und wünschen Ihnen erholsame Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr 2018!

Mit herzlichen Grüßen aus Nürnberg,

Prof. Dr. Richard Reindl, Emily Engelhardt, Ursula Klupp, Katrin Proschek, Camilla Rieke & Sigrid Zauter

Onlinesupport für pflegende Angehoerige

Nach einem halben Jahr Beratungstätigkeit im OSpA, Onlinesupport für pflegende Angehörige ließen die Ehrenamtlichen Onlineberaterinnen die ersten Erfahrungen mit Anfragen und Antworten Revue passieren. Was können wir verbessern, wo können wir noch werben um das Projekt erfolgreicher zu machen. Das Forum hat aktuell 18 Themen mit 61 Beiträgen. Rund 35 Webseitenbesuche und 2,5 Mitleser pro Tag gibt es. Die meisten Themen und Mitleser gibt es in der Rubrik „Umgang mit Demenz/Anzeichen der Demenz“. Weitere Themen sind „Organisation der Pflege“ und „Sonstiges“ (Vollmacht, Motivation zur Beratung, etc.) Die Anfragen im Beratungsforum sind jeweils zur Hälfte Einfach- bzw. Mehrfachanfragen.

Das Projekt umfasst die evaluierte Entwicklung und Implementation eines Online-Beratungsportals für pflegende Angehörige beispielhaft in städtischen und ländlichen Regionen Nordbayerns und wird gemeinsam mit regionalen Praxispartnern aus der Pflege- und Angehörigenberatung entwickelt und durchgeführt.

Stellenausschreibung

Das Katharinen Hospiz am Park sucht als ökumenisches Zentrum für Hospizarbeit und Palliativmedizin, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Mitarbeiterin/Mitarbeiter mit Studienabschluss in Sozialpädagogik oder entsprechender Qualifikation zum Aufbau der Online-Beratung für trauernde Jugendliche und junge Erwachsene in Teilzeit mit 20 Stunden pro Woche.

Nähere Infos finden Sie hier: 20170816-Ausschreibung Onlineprojekt