BeSiN

Begleitforschung zu Streetwork im Netz (BeSiN). Begleitende Evaluation der digitalen Streetwork von ConAction. Ein Modellprojekt zur Qualitätssicherung und möglichem Transfer der webbasierten aufsuchenden Sozialarbeit (gefördert vom Bundesministerium für Gesundheit 2021 bis 2023).


Streetwork im Netz ist aufsuchende Soziale Arbeit in Internetforen und über Social Media Kanäle mit Beratungsmöglichkeit in einem geschützten Online-Raum. Die Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene mit psychosozialen Schwierigkeiten und Suchtmittelkonsum. Ziel ist, junge Menschen möglichst frühzeitig sowohl präventiv als auch intervenierend zu erreichen. Aufklärung über Konsum und Abhängigkeit, Stärkung personaler Ressourcen zur Bewältigung von Entwicklungsaufgaben während der Adoleszenz und möglicher weiterer Problemfelder wirken einer möglichen Suchtmittelabhängigkeit und schädlichem Gebrauch entgegen.
Die Begleitforschung geht den Fragen nach, welche Wirkung die verschiedenen Maßnahmen von ConAction im digitalen Beratungsformat haben und versucht eine Einschätzung der Passgenauigkeit von aufsuchender Sozialen Arbeit in den digitalen Kommunikationsforen. Neben der Einschätzung der Reichweite von ConAction sollen die Erkenntnisse als Empfehlungsgrundlage für zukünftige Maßnahmen digitaler aufsuchender Arbeit dienen.
Condrobs und die TH Nürnberg sind gemeinsame Projektpartner des Modellprojekts zur Qualitätssicherung und möglichem Transfer der webbasierten aufsuchenden Sozialarbeit.

Erhebungsinstrumente

Befragungen
Im Rahmen der qualitativen Erhebungsinstrumente galt es, Leitfäden für die Befragung der Fachkräfte von Condrobs ConAction sowie weiterer externer Fachkräfte der (Online-)Suchtberatung und digitalen Streetwork zu entwickeln. Inhalte sind unter anderem Risiken und Chancen der Online-Streetwork sowie Methoden, Beziehungsaufbau und Kommunikation im digitalen Setting. Zudem sind eine Fokusgruppe mit jungen Menschen mit Fokus auf Mediennutzungsvehalten und Interviews mit Ratsuchenden der digitalen Streetwork vorgesehen.

Experten Walk Throughs
Im Rahmen von Experten Walk Throughs sollen die Aktivitäten der Streetworker*innen exemplarisch begleitet und beschrieben werden. Methodisch orientiert sich dieses Erhebungsinstrument an der digitalen bzw. virtuellen Ethnographie. Die Forschenden bewegen sich hier zwischen teilnehmender Beobachtung und Lurken, wodurch ein Spannungsfeld zwischen Teilnahme (Nähe) und Beobachtung (Distanz) entsteht. Untersuchungsgegenstände sind dabei Kommunikation und Interaktion sowie Strukturmerkmale der Chats und Foren.

Chatanalyse
Es wurde ein kurze Nachbefragung entwickelt, die im Anschluss an einen Chat freiwillig von den Ratsuchenden bearbeitet werden kann. Die Nachbefragung umfasst Fragen zur inhaltlichen Klärung, zur Zufriedenheit mit dem*der Beratenden und den zur Verfügung gestellten Informationen sowie die Frage danach, ob eine erneute Inanspruchnahme der Beratung für den Befragten denkbar wäre. Für die inhaltsanalytische Untersuchung der Chats eigenen sich klassische inhaltsanalytische Verfahren.

Nutzerdatenanalyse
Für die Analyse des Social Media Auftritts von ConAction wurde ein Konzept erarbeitet, mithilfe dessen die Aktivität der Einrichtung auf der Plattform Instagram untersucht wird. ConAction verfügt über einen eigenen Instagram-Account, der seit Juni 2021 durch das BeSiN-Projekt begleitet wird. Die statistischen Daten des Accounts, die für den gesamten Beobachtungszeitraum dokumentiert sind, sollen fortlaufend in einem Auswertungsdashboard visualisiert werden.

Forenanalyse
Seit Projektbeginn wird die interne Dokumentation zu Streetwork-Einsätzen im digitalen Raum von ConAction zur Verfügung gestellt. Diese beinhaltet die Anzahl der Einsätze der Streetworker*innen, die Häufigkeit der Einsätze in den jeweiligen Chatrooms und Foren sowie Angaben zu den Gesprächsinhalten. Ziel der Forenanalyse ist es, durch eine feinkörnige Analyse der öffentlich zugänglichen Forenkommunikation zu untersuchen, welche Themen und Handlungen der User*innen erkennbar werden. Im Rahmen des Forschungsprojektes „Computergestützte Analyse Sozialwissenschaftlicher Texte” (CASoTex) entstand am Institut eine KI-basierte Evaluationsmethode, die in verschiedenen Themenbereichen bereits mehrfach erfolgreich eingesetzt wurde und die auch in diesem Projekt Anwendung finden soll.

Vorträge

Vortrag im Rahmen der digitale Fachtagung „Digitalisierung und neue Perspektiven in der psychosozialen Arbeit“, 20.05.2022
Das European Centre of Clinical Social Work e.V. veranstaltet in Kooperation dem Landesverband Sozialpsychiatrie Mecklenburg-Vorpommern e.V., mit der Fachhochschule Wien, dem Institut für Sozialpsychiatrie Mecklenburg-Vorpommern e.V., dem Verein EX-IN Mecklenburg-Vorpommern e.V., dem Schweizer Fachverband Soziale Arbeit im Gesundheitswesen und der Hochschule Neubrandenburg am 20. Mai 2022 die digitale Fachtagung „Digitalisierung und neue Perspektiven in der psychosozialen Arbeit“.
Mara Stieler, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für E-Beratung und Svenja Schüürmann, Einrichtungsleitung von ConAction halten hier einen Vortrag mit dem Titel „BeSiN: Begleitforschung zu Streetwork im Netz“.

Vortrag Fachforum Onlineberatung, 20.11.2021
Im Rahmen des Fachforum Onlineberatung 2021 stellten Svenja Schüürmann und Thi-Tra My Nguyen von ConAction die Arbeit von Condrobs e.V. vor. Inhaltlicher Schwerpunkt des Workshops war ein praktischer Einblick in die Streetwork im Netz und damit einhergehende Themen und Arbeitsprinzipien.

Ähnliche Themen

Im Rahmen der Evaluation von Apps zur Reduktion von stoffgebundenen und Verhaltenssüchten im Auftrag der BZgA untersuchte das Institut für E-Beratung das aktuelle Angebot an deutschsprachigen Apps, die für sich in Anspruch nehmen, eine entsprechende Verhaltensänderung zu bewirken.

Das Institut für E-Beratung besitzt eine ausgezeichnete Expertise bei der Erstellung wissenschaftlicher Erhebungen. Um Wirkung und Qualität von Onlineberatungsangeboten zu erfassen, werden unter anderem quantitative und qualitative Befragungen sowie die computergestützte Analyse sozialwissenschaftlicher Texte passgenau eingesetzt.