Migrationsberatung Online

Die digitalen Methoden in der Migrationsberatung werden vielfältiger. Mit verschiedenen Forschungsarbeiten untersucht das Institut für E-Beratung unterschiedliche Aspekte der digitalen Migrationsberatung.

JMD Digital – virtuelle Beratungsstrukturen

Für die konzeptionelle Weiterentwicklung des Projekts „JMD Digital – virtuelle Beratungsstrukturen für ländliche Räume“ begleitet das Institut für E-Beratung im April bis September 2022 mit einem Multimethodenmix das Vorhaben wissenschaftlich um den Transfer in die Onlineberatungspraxis zu optimieren. Der Fokus liegt dabei auf drei Rahmenbedingungen:

  • Aufsuchende digitale Beratungsmethoden
  • Ländliche Räume
  • Verstetigung der Weiterbildungsaktivitäten

Die Jugendmigrationsdienste (JMD Digital) begleiten mit rund 500 Standorten seit vielen Jahren junge Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren bei ihrem Integrationsprozess in Deutschland. Weitere Informationen

Digital Immigrants

Digitale Grundkompetenzen sind in den letzten Jahren immer mehr zu einem entscheidenden Faktor für gesellschaftliche Teilhabe im Allgemeinen und für Teilhabe an Bildungsprozessen im Speziellen geworden. Digital Immigrants – digitale Grundbildung für sozial benachteiligte Familien mit Zuwanderungsgeschichte ist ein Kooperationsprojekt mit dem Bildungsbüro der Stadt Nürnberg. Ziel des Projekts ist die Entwicklung und Erprobung innovativer Vermittlungskonzepte zur digitalen Grundbildung für die spezifischen Bedarfe von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Weitere Informationen

Beratungs-App mbeon

Das Institut evaluierte 2019 die Beratungs-App „mbeon“. Mbeon ergänzt seit 2019 die bestehenden Beratungsangebote der MBE durch ein attraktives Online-Angebot um den Adressatenkreis der MBE zu erweitern. Die Evaluation wurde in einem mehrdimensionalen Projektdesign angelegt. Dabei wurden Methoden der quantitativen Wirkungsforschung, der Usability Evaluation, der qualitativen Sozialforschung und transparente und fundierte Expertenbeurteilungen so integriert, dass die einzelnen Verfahren ihre Vorzüge optimal entfalten konnten. Weitere Informationen

HelB

Das Institut für E-Beratung führte von 2019-2021 die wissenschaftliche Begleitforschung und Evaluation des Modellprojektes „HeLB – Helfen. Lotsen. Beraten.“ des donum vitae Bundesverbandes durch.
Ziel des Projektes war die Erprobung neuer, multipler Beratungszugänge zu schwer erreichbaren und besonders vulnerablen Zielgruppen in der Schwangerschaftsberatung mit Schwerpunkt im ländlichen Raum. Weitere Informationen