HeLB

Wissenschaftliche Begleitforschung im Modellprojekt Helfen.Lotsen.Beraten (HeLB) des donum vitae Bundesverbandes (2019-2022)


Das Institut für E-Beratung führt die wissenschaftliche Begleitforschung und Evaluation des Modellprojektes „HeLB – Helfen. Lotsen. Beraten.“ des donum vitae Bundesverbandes durch.
Ziel des Projektes ist die Erprobung neuer, multipler Beratungszugänge zu schwer erreichbaren und besonders vulnerablen Zielgruppen in der Schwangerschaftsberatung mit Schwerpunkt im ländlichen Raum. Schwer erreichbaren Frauen und gegebenenfalls ihren Familien soll dadurch ein geschützter und zugleich möglichst einfacher und niedrigschwelliger Zugang zu den Beratungsangeboten von donum vitae ermöglicht werden. „HeLB“ wird gefördert durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Das Modellprojekt ist im Mai 2019 gestartet und hat eine Laufzeit von 3 Jahren.
Das Institut für E-Beratung unterstützt und berät den Verband bei der Durchführung und Implementierung von innovativen Beratungsansätzen, die im Projekt sowohl in aufsuchender, als auch in digitaler Form als Erweiterung der Präsenzberatung angeboten werden. Neben den Spezifika des ländlichen Raums werden auch weitere Aspekte der erschwerten Erreichbarkeit in den Fokus genommen, wie etwa sprachliche und raumwirksame Barrieren, die die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung oder Erkrankung beeinträchtigen.
Neben neuen Beratungsansätzen untersucht und evaluiert die wissenschaftliche Begleitforschung auch den Fort- und Weiterbildungsbedarf der Beratungsfachkräfte von donum vitae im Kontext der Weiterentwicklung des Gesamtverbands.