Category Archives: Projekte

Neuer Kollege an Board

Wir heißen unseren neuen Kollegen Max Höllen herzlich willkommen in unserem Team! EMPAMOS – Spiel-Design-Elemente ist ein Projekt, in dem es um die Implementierung von Spiel-Elementen in spielfremden Kontexten (u. a. Unternehmen, Kultur und soziale Arbeit) geht.

Neue Kollegin an Bord

Wir begrüßen in unserem Team unsere neue Kollegin Mara Stieler! Sie wird das Team des Instituts bei den vielfältigen Evaluationsaufgaben unterstützen. Herzlich willkommen!

Interactive Artificial Intelligence

Mit Mai startet ein neues Projekt am Institut für E-beratung: IAI. In Kontinuität zu unserem gerade abgeschlossenen Projekt DiA wird der Aufbau eines prototypischen Chatbots zur niederschwelligen Interaktion mit Jugendlichen zu schambesetzten Themen voran getrieben. Das Projekt wird gefördert 2019-2022 durch das Leonardo-Zentrum.

KI in der Weiterbildung

Empowering Learning – Ermöglichung adaptiven Lernens in der beruflichen Weiterbildung. Ein neues Projekt startet im Mai 2021 unter Leitung von Prof. Susanne Heidenreich. Das Institut für E-Beratung übernimmt die begleitende Evaluation. Gefördert wird das Projekt vom BMBF von 2021 bis 2024.

Unterstützung für Gamification

Für das Projektvorhaben: Spiel-Design-Elemente begrüssen wir sehr herzlich Max Höllen als neues Mtglied unseres Teams. Er wird daran arbeiten, Spiel-Design-Elemente als Basis für eine Innovationsplattform zur Entwicklung sozialer Technologien voranzutreiben. Das Projekt wird gefördert 2019-2022 durch das Leonardo-Zentrum.

„Beratung, die ankommt!“

Online-Fachtagung von donum vitae im Rahmen des Projektes „HeLB – Helfen.Lotsen.Beraten“ 

Rund 300 Teilnehmer*innen diskutierten am 25. Februar 2021 auf einer virtuellen Plattform zum Thema „Beratung, die ankommt! Multiple Zugänge in die Schwangerschaftsberatung“  über die Möglichkeiten, mit einem Mix aus online- und offline-Formaten einen individuellen und passgenauen Beratungsprozess zu erreichen. Im Eröffnungsvortrag präsentierte Prof. Dr. Robert Lehmann, Akademischer Leiter des Instituts für E-Beratung, erste Ergebnisse der Begleitforschung. „Ein individualisierter Mix an Formaten“, so Prof. Lehmann, „ermöglicht die bessere Erreichbarkeit der unterschiedlichen Zielgruppen“. Die individuellen Bedarfe sind dabei noch heterogener, als die unterschiedlichen Bedarfe der jeweiligen Zielgruppen. „Die Erfahrungen aus HeLB“, so Marion Bradl M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für E-Beratung und Koordinatorin der Begleitforschung von HeLB, „zeigen darüber hinaus, dass kontinuierliche Netzwerkarbeit ein wichtiger Faktor für den nachhaltigen Kontaktaufbau zu neuen, schwer erreichbaren Zielgruppen ist“. Das Modellprojekt HeLB steht in der Trägerschaft von donum vitae und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Fachtagung_HeLB_Vortrag_Begleitforschung_02-2021
Einladung Fachtagung_Beratung, die ankommt

 

Gamification – Unterstützung gesucht

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für LEONARDO – Zentrum für Kreativität und Innovation einen ein*n wissenschaftliche Mitarbeiter*in für 2 Jahre für das Projekt „Spiel-Design-Elemente“ in Teilzeit (50 %)

Digital Immigrants

Ein neues Projekt am Institut ist gestartet: Digital Immigrants – digitale Grundbildung für sozial benachteiligte Familien mit Zuwanderungsgeschichte, ein Kooperationsprojekt mit dem Bildungsbüro der Stadt Nürnberg. Das Institut übernimmt die wissenschaftliche Begleitung. Das Projekt wird von 2020 bis 2023 gefördert durch das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) .


Neues Projekt am Institut

Kann ein Algorithmus im Konflikt moralisch kalkulieren? (KAIMo)
Ethik und digitale Operationalisierung im Feld der Kindeswohlgefährdung ist ein Kooperationsprojekt von der Hochschule für Philosophie in München mit der Fakultät Informatik & Wirtschaftsinformatik der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Würzburg Schweinfurt und der Fakultät Sozialwissenschaften der Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm. Es wird ab Januar 2021 2 bzw. 3 Jahre gefördert vom bidt.

Das Projekt passt hervorragend in unseren Themenschwerpunkt KI und Soziale Arbeit, in dem zwischenzeitlich einige Projekte gestartet sind.
 
Projekt OSpA