Train the Trainer

„Train the Trainer“ Angebote sollen Teilnehmer*innen befähigen, selbst als Trainer*innen tätig zu werden. Dabei stehen didaktische Fähigkeiten im Vordergrund neben den nötigen fach- und feldspezifischen Kenntnisse. Am Institut für E-Beratung finden „Train the Trainer“ Konzepte in verschiedenen Bereichen Anwendung.


Im deutschsprachigen Raum gibt es bislang noch wenige Fortbildungsangebote für Fachkräfte, die sich zu Onlineberater*innen qualifizieren möchten. Hingegen haben viele soziale Träger ein Onlineberatungsangebot entwickelt oder ausgebaut, vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Entwicklungen und beschleunigt durch die Coronakrise. Dadurch steigt der Bedarf an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich der Onlineberatung.

Inhouse-Angebote

In dem Zusammenhang bietet das Institut für E-Beratung individuelle Fortbildungsangebote als Inhouse-Angebote an, die speziell auf die Bedarfe der Einrichtungen zugeschnitten sind. Um die Nachhaltigkeit der Fortbildungsaktivitäten sicherzustellen, kommen dabei vermehrt „Train the Trainer“ Konzepte zum Einsatz. Die Teilnehmer*innen sollen dadurch in die Lage versetzt werden, das neu erworbene Wissen nicht nur selbst anwenden, sondern auch innerhalb der eignene Institution an Kolleg*innen weiter zu geben.

Anwendungsschulungen in der E-Beratungssoftware

Das Institut für E-Beratung besitzt eine eigene E-Beratungssoftware (EBS). Kund*innen werden vom Institut für E-Beratung in allen Schritten der Implementierung der Software begleitet: von der Entwicklung eines technischen Beratungskonzepts bis hin zu Anwendungsschulungen.
In dem Zusammenhang werden auch „Poweruser“ ausgebildet, die sich im Rahmen einer Online-Schulung besonders intensiv mit den Funktionen der Software auseinandersetzen. Dadurch sollen diese befähigt werden, Kolleg*innen bei Problemen und Fragen rund um die EBS zu unterstützen. Zudem können geschulte „Poweruser“ als interne Trainer*innen fungieren, indem sie niedrigschwellig und auf kollegialer Ebene das Wissen über die Software weitergeben. Entsprechend dem „Train the Trainer“ Gedanken wird für die „Poweruser“ deshalb auch ein Didaktik-Workshop angeboten. In diesem setzen sich die Teilnehmer*innen mit ihrer eigenen Rolle auseinander und bekommen Tipps und Tricks rund um die Planung und Durchführung eigener Schulungsangebote vermittelt.

Veröffentlichung

Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Ausbaus virtueller Beratungsstrukturen bei den Jugend Migrationsdiensten (JMD) im Projekt JMD digital 2022 enstand eine Publikation zum Thema:
Engels, Sylvia (2022): Verstetigung der Weiterbildungsaktivitäten. In Zauter Sigrid, Robert Lehmann (Hrsg), Virtuelle Beratungsstrukturen – Wissenschaftliche Begleitung der Jugendmigrationsdienste (JMD) im Rahmen des Projekts: JMD digital – virtuelle Beratungsstrukturen für ländliche Räume. Institut für E-Beratung (S.52-69) DOI: doi.org/10.34646/thn/ohmdok-917