Onlineberatungscurriculum 4.0

Entwicklung eines Ausbildungscurriculums für die Onlineberatung 4.0
(2019 bis 2021)


Die fortschreitende Digitalisierung und Mediatisierung unserer Alltagswelt hat inzwischen auch massive Auswirkungen auf die Beratung. In vielen Bereichen hat sich der Einsatz internetgestützter Medien zur Anbahnung und Gestaltung von Beratungsgesprächen bereits etabliert. Onlineberatung findet im psychosozialen Beratungskontext, aber auch im Feld von Coaching und Supervision, immer häufiger statt. Berater*innen müssen, um zukunftsfähig zu bleiben, heute in der Lage sein, Ratsuchende mit Hilfe unterschiedlicher Kommunikationswege zu begleiten und zu unterstützen. Für alle Formen der psychosozialen Beratung gilt, dass sie nicht ohne einen hohen Grad an Professionalität angeboten werden können. So stellt Gehrmann (2010) auch für die Onlineberatung fest, dass „für eine gelingende Professionalisierung und Institutionalisierung der Onlineberatung fachlich begründete Qualitätsstandards und eine angemessene Fort- und Weiterbildung“ (Gehrmann, 2010, S. 113) notwendig sind.

Für die Onlineberatung haben sich inzwischen unterschiedliche Qualifizierungsangebote entwickelt. Weiterhin gehört Onlineberatung aber nicht zu der grundständigen Beratungsausbildung, die nach wie vor auf den unmittelbaren Kontakt zwischen Berater*innen und Ratsuchenden fokussiert. Die Technische Hochschule Nürnberg ist so auch nach wie vor die einzige Hochschule, die sowohl für die Studierenden der Sozialen Arbeit (studienbegleitend) als auch für externe Fachkräfte eine zertifizierte Weiterbildung in Onlineberatung anbietet.

Die stetige Weiterentwicklung von virtualisierten Lebenswelten, technischen Möglichkeiten und daraus resultierenden Kommunikationsstrukturen erfordert einen fortlaufenden Qualifizierungsprozess. Und so müssen auch Ausbildungscurricula auf den Prüfstand gestellt und weiterentwickelt werden. 

Ziele:

Die bisherigen Ausbildungscurricula für die Onlineberatung sollen überarbeitet und an aktuelle Entwicklungen in diesem Arbeitsfeld angepasst werden. Ein Curriculum für die Onlineberatung 4.0 soll entwickelt werden und Studierenden wie auch Fachkräften der Sozialen Arbeit einen Kompetenzerwerb in Zeiten der Digitalisierung ermöglichen. Hierzu sollen auch neue Lehr-/Lernformate und didaktische Konzepte entwickelt werden.

Inhalte & Projektschritte

  1. Recherche und systematische Analyse der vorhandenen Ausbildungscurricula in der Onlineberatung (national und international)
  2. Neukonzeption eines Ausbildungscurriculums für die Onlineberatung 4.0
    Neue Kommunikationsformen und -medien in der Onlineberatung
    Übertragbarkeit/Transformation von Beratungsmethoden
    Blended Counseling
    Besonderheiten unterschiedlicher Lerngruppen (Studierende der Sozialen Arbeit, Fachkräfte mit Berufserfahrung)
  1. Entwicklung innovativer Lehr-/Lernkonzepte für die Ausbildung in Onlineberatung (Blended Learning, Einsatz von Beratungsplattformen und Tools, z. B. Mail, Video, Messenger)
  2. Erarbeitung kompetenzorientierter Prüfungsmethoden
  3. Durchführung von Pilot-Veranstaltungen zur Erprobung des Einsatzes eines neuen Curriculums
  4. Evaluation der Pilot-Veranstaltungen und ggf. Anpassungen des Curriculums anhand der Ergebnisse