Onlinekurs: Krisen und schwierige Anfragen in der Onlineberatung

Onlineberater/innen sehen sich häufig mit der Frage konfrontiert, ob und wenn ja wie eine Krisenintervention online gestaltet werden kann. Wie gehe ich vor, wenn ein Ratsuchender suizidale Gedanken äußert? Wie reagiere ich, wenn ein User von häuslicher Gewalt berichtet? Wann muss ich rechtlich aktiv werden? Und wo liegen meine eigenen Grenzen?

Neben einem Überblick über rechtliche Grundlagen (und Grauzonen), werden den Teilnehmenden des Online-Kurses vor allem methodische Interventionsmöglichkeiten ver- mittelt. In Übungen und Diskussionsforen können sie ihre bisherige Onlineberatungstätigkeit bei Krisenthemen und im Umgang mit schwierigen Beratungsanfragen reflektieren und erweitern ihre Kompetenzen.

Das Seminar findet ausschließlich online statt und richtet sich an Onlineberater/innen, die mit Krisensituationen in ihrer Beratungstätigkeit konfrontiert sind. Es besteht die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch mit anderen Teil- nehmenden. Das Lernen auf der Plattform findet selbstgesteuert statt und wird von einer Referentin begleitet.

Inhalte:
• Rechtliche Grundlagen
• Methoden und Interventionsmöglichkeiten
• Konzepte zum Umgang mit „Krisen online“
• Reflexion und Austausch


Organisatorisches:
Zeitraum: 21.6.-05.7.2018
Kosten für die Teilnahme am zweiwöchigen Onlinekurs: 280€ (bitte beachten Sie die AGB der Fakultät Sozialwissenschaften)
Der wöchentliche Arbeitsaufwand beträgt ca. 5 Stunden

Referentinnen:
Emily Engelhardt, M. A. Pädagogin (Univ.), Systemische Beraterin & Supervisorin (SG), Onlineberaterin und Ausbilderin (DGOB), Geschäftsführerin Institut für E-Beratung
Ursula Klupp, Dipl.-Sozialpädagogin (FH), Onlineberaterin (TH Nürnberg) und Lehrbeauftragte für Onlineberatung, Projektmitarbeiterin am Institut für E-Beratung

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich mit einer E-Mail an: info (at) e-beratungsinstitut.de. Wir benötigen Ihren Namen, eine Rechnungsanschrift sowie eine persönliche E-Mail-Adresse und Telefonnummer.