Dokumentation 2017

Unter dem Stichwort der Mediatisierung des Alltags erleben wir eine zunehmende Verschmelzung des persönlichen an Präsenz gebundenen Kommunikationsnetzes mit einem zweiten weitgehend digital vermittelten Kommunikationssystem im Alltag. Im Beratungsbereich haben sich durch den Einsatz internetgestützter Medien bereits innovative Angebote einer Onlineberatung bzw. einer digitalen Beratungskommunikation herausgebildet (z.B. Telefonseelsorge etc.). Es bedarf jedoch im Sinne der Zukunftsfähigkeit nach wie vor einer interdisziplinären Integration internetbasierter Interventionen in den beruflichen Alltag der jeweiligen beratenden Fachkräfte.

Simultan zeigen informationstechnologische Entwicklungen mit neuen potenziellen Anwendungen weitere Diskussionsthemen auf: Welche Rolle kann affective Computing im Beratungseinsatz spielen? Wie kann eine Kooperation/ Koordination von Bots und Beratern ablaufen? Können serious games als Interventionsplattformen dienen? Kann Augmented Reality/Virtual Reality eine Übungshilfe für das „richtige“ Leben darstellen? etc.

Informationen, Diskussionen und Positionen sind gefragt, um informationstechnologische Entwicklungen für die Menschen nutzbar zu machen, qualitativ zu bewerten und Weiterentwicklungen zu begleiten. Das diesjährige Fachforum bot hierzu Austausch, Denkanstöße und Vernetzungsmöglichkeiten.

Herzliche Dank aus Nürnberg!

ff15quer

ReferentenBildliche EindrückeTagungsprogramm zum Download (pdf) – Vorträge:

Workshops


Zum Archiv