SiWo

Smart Inklusion für Wohnungslose (2019 – 2022, gefördert vom BMBF)


Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung innovativer Lösungen zur Prävention und Intervention von Wohnungslosigkeit in Nürnberg mit besonderem Augenmerk auf die digitale Inklusion der Zielgruppen.
Vor allem in den Städten steigt die Zahl der Wohnungslosen stark an. Das existierende Unterstützungsnetzwerk mit Notschlafstellen, Essensausgaben, Wärmestuben und Be-ratungsstellen verhindert nicht, dass Wohnungslose häufig sich selbst überlassen bleiben.
Eine Versorgung der Wohnungslosen mit (gebrauchten) Smartphones, WLAN, Strom und nutzergerechter Software könnte ein Hilfeangebot unterbreiten, das sich an den tatsächlichen Bedarfen dieser Zielgruppe orientiert. Es besteht aus einem Peerangebot in Form von Onlineberatung und Anlaufstelle sowie der nutzergerechten Information über vorhandene Unterstützungsstrukturen. Hierdurch werden die Selbsthilfekräfte der Wohnungslosen aktiviert und es entsteht ein Hilfenetz, das alle relevanten Akteure einbindet und sich nachhaltig weiterentwickeln kann.

  • Identifikation des Unterstützungsbedarfs
    Bestimmung von Faktoren und Bedingungen zur Hilfestellung von Wohnungslosen, welche die frühzeitige Inanspruchnahme von Hilfe erreichen und Wohnungslosigkeit vorbeugen können durch Befragung der Gruppe der Obdachlosen in Nürnberg.
  • Peerberatung
    Nutzergerechte Information über vorhandene Unterstützungsstrukturen durch Peer-Onlineberatung sowie Peerunterstützung mit der Wiederaufbereitung und Verteilung von Smartphones und deren Reparatur. Aufbau eines Hilfenetzes, das alle relevanten Akteure einbindet und sich nachhaltig entwickeln kann. Hierzu gehört Zugang zu Strom, kostenloser Internetzugang, Schutz persönlicher Sachen.
  • Digitale Inklusion
    Entwicklung innovativer Lösungen zur Prävention und Intervention von Obdachlosigkeit in Nürnberg mit besonderem Augenmerk auf die digitale Inklusion der Zielgruppen. Konzeption und prototypische Umsetzung eines integrierten Service Designs für Wohnungslose durch Entwicklung einer Beratungsapp im Verbund mit allen relevanten lokalen Akteuren.


Projektpartner


Studentische Arbeiten

Prof. Dr. Frank Sowa (Sozialwissenschaften) und Prof. Dr. Jochim Scheja (Informatik) bieten interessierten Bachelor- oder Masterstudierenden der TH Nürnberg Unterstützung bei studentischen Arbeiten an.

  • Konzeption und prototypische Realisierung einer mobilen Webapplikation für Obdachlose, Bastian Walk (Bachelorarbeit Informatik, Prof. Joachim Scheja, Institut für E-Beratung Prof. Richard Reindl, 2019)
  •