Hochschulzertifikat Onlineberatung

Die Mediatisierung und Digitalisierung unserer Alltagswelt hat auch Auswirkungen auf die Beratung. Der Einsatz von internetgestützte Medien in der Beratung hat sich inzwischen etabliert. Onlineberatung findet im psychosozialen Beratungsbereich, aber auch in Coaching und Supervision immer häufiger statt. Um zukunftsfähig zu bleiben, müssen Beratende dazu befähigt sein, Ratsuchende über unterschiedliche Kommunikationswege erreichen und unterstützen zu können.

Um online beraten zu können, benötigen Beratende besondere Kompetenzen, die im Rahmen dieser Weiterbildung vermittelt werden. Die Teilnehmenden lernen die Besonderheiten von Onlinekommunikation kennen und setzen sich mit den unterschiedlichen Tools der textgebundenen Onlineberatung (Mail, Chat- und Forenberatung) und deren Einsatzmöglichkeiten intensiv auseinander. Ebenso werden die Möglichkeiten von nicht-textgebundenen Formaten (z. B. Video) beleuchtet und erlebbar gemacht.

Im Rahmen der Weiterbildung wird vermittelt, wie Onlineberatungsprozesse gestaltet und die systematischen Verknüpfung von unterschiedlichen Kommunikationskanälen (Blended Counseling) gelingen kann. Die Teilnehmenden erfahren außerdem, auf welche rechtlichen, technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen sie bei der Umsetzung eines Onlineberatungsangebotes achten müssen.

Das Hochschulzertifikat Onlineberatung ist die derzeit umfangreichste Weiterbildung in Onlineberatung. Für die Teilnehmenden trägt es damit zur Erweiterung der eigenen beruflichen Kompetenzen und als Qualifikationsnachweis zur Entwicklung neuer beruflicher Perspektiven bei.

Start März 2017
ausgebucht
Start September 2017
Anmeldung

Bitte beachten Sie die Hinweise in den AGB .

Themenübersicht

Folgende Themen werden im Rahmen der Weiterbildung behandelt und vermittelt:

Onlinekommunikation
•    Theoretische Grundzüge der internetgestützten Kommunikation
•    Besonderheiten virtueller Lebenswelten
•    Persönliche Kommunikationspräferenzen online
•    Synchrone/asynchrone Kommunikation online
•    Virtuelle Gruppendynamik
•    Online-„Sprache“

Onlineberatung – Theorie und Praxis
•    Beratungskonzepte und Einsatzbereiche von Onlineberatung
•    Beziehungs- und Prozessgestaltung online
•    Lesen und verstehen der Anliegen von Ratsuchenden
•    Schreiben als professionelle Intervention
•    Strukturierungshilfen für Beratungstexte

•    Simulation von Onlineberatungssituationen
•    Einsatz von Methoden und Techniken
•    Erprobung eigener Interventionsmethoden und -techniken anhand konkreter Beratungssequenzen
•    Reflektion von Beratungssequenzen
•    Reflexion der eigenen Grundhaltungen und Stärken im Onlineberatungssetting
•    Reflexion der eigenen Beratungsfälle und -prozesse
•    Blended Counseling

•    Bedarfsgerechter Einsatz der Instrumente der Onlineberatung
•    Umgang mit schwierigen Kommunikationssituationen
•    Erkennen von und Umgang mit Krisen in der Onlineberatung

Organisatorisches und Rechtliches
•    Entwicklung/Erweiterung des eigenen Onlineberatungsprofils und Arbeitsschwerpunkts für die Onlineberatung
•    Rechtliches, Datenschutz und Finanzierung/Entgelte
•    Intervision und Supervision online
•    Kollegiale Vernetzung
•    Ressourcenmanagement
•    Software

Blended Learning Konzept

Die Weiterbildung umfasst insgesamt 150 Unterrichtsstunden, die in Form von Blended Learning stattfinden. Hierfür wechseln sich Präsenzveranstaltungen und Online-Lern- und Arbeitsphasen ab. Das didaktische Konzept des Hochschulzertifikats ist darauf ausgerichtet, Onlineberatung und die Möglichkeiten der Kombination unterschiedlicher Settings und Kommunikationskanäle praktisch erfahrbar zu machen.

Während der Online-Lern- und Arbeitsphasen werden die Teilnehmenden von Dozentinnen und Dozenten durch den Einsatz unterschiedlicher Kommunikationstools begleitet. So erarbeiten sie in Foren, Chats und Webinar-Sequenzen per Video unterschiedliche Arbeitsaufträge, die zum einen eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Kommunikationsverhalten ermöglichen und zum anderen konkrete Umsetzungsmöglichkeiten für die Beratungstätigkeit vermitteln.

In einer intensiven Rollenspielphase setzen die Teilnehmenden das theoretisch Vermittelte praktisch um und bilden ihre Kompetenzen als Onlineberatende aus. Sie werden hierbei von erfahrenden Online-Supervisorinnen und -Supervisoren begleitet, die sie bei der Reflektion und Auswertung ihrer Onlineberatungspraxis unterstützen.

Organisatorisches
  • Umfang: 150 Unterrichtsstunden (8 Fortbildungstage sowie Online-Lern- und Arbeitsphasen im Umfang von mind. 80 Stunden). Beachten Sie bitte bei Ihrer Planung, dass die Online-Lern- und Arbeitsphasen in einem vorgegebenen Rahmen selbst organisiert werden können, dennoch aber die angegebenen Zeiten benötigen.
  • Zulassungsvoraussetzungen: Hochschulabschluss in der Fachrichtung Pädagogik, Sozialpädagogik, Psychologie, Sozialwissenschaften oder vergleichbaren Studiengängen oder Abschluss einer sozialpädagogischen Fachakademie sowie eine mind. 2-jährige Berufserfahrung.
  • Technische Voraussetzungen: Internetanschluss, internetfähiger Rechner, Webcam, Headset
  • Kosten: 1.400 €. Die Weiterbildung ist nur en bloc buchbar.
  • Abschluss: Hochschulzertifikat der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
  • Teilnehmerbegrenzung: maximal 16 Personen
  • Ort: Die Präsenzveranstaltungen finden in den Räumen der TH Nürnberg, Fakultät Sozialwissenschaften, Bahnhofstraße 87, 90402 Nürnberg statt. Die Online-Lern-
    und -Arbeitsphasen sind ortsunabhängig.
  • Leitung: Prof. Dr. Richard Reindl, Akademische Leitung des Instituts für E-Beratung der TH Nürnberg
  • Kontakt und Anmeldung: Institut für E-Beratung, Tel.: 0911-5880-2580, E-Mail: info@e-beratungsinstitut.de
Termine

Weiterbildungsdurchgang Frühjahr – Herbst 2017
Modul 1: 17./18.03.17 (Präsenzveranstaltung)
Modul 2: 20.03.-27.04.17 (Onlinephase)
Modul 3: 28./29.04.17  (Präsenzveranstaltung)
Modul 4: 01.05.-06.07.17 (Onlinephase)
Modul 5: 07./08.07.17 (Präsenzveranstaltung)
Modul 6: 10.07.-19.10.17 (Onlinephase)
Modul 7: 20./21.10.17 (Präsenzveranstaltung)

Weiterbildungsdurchgang Herbst 2017 – Frühjahr 2018 (mit neuer Modulstruktur)
Modul1: 25.09.-10.10.17  (Onlinephase)
Modul 2: 13./14.10.17 
(Präsenzseminar)
Modul 3: 16.10.-23.11.17 
(Onlinephase)
Modul 4: 24./25.11.17 
(Präsenzseminar)
Modul 5: 27.11.17-18.01.18 
(Onlinephase)
Modul 6: 19./20.01.18 
(Präsenzseminar)
Modul 7: 22.01.-03.05.18
(Onlinephase)
Modul 8: 04./05.05.18 
(Präsenzseminar)

Flyer

 

Referent/innen:

  • Dr. Richard Reindl, Professor für Soziale Arbeit, Akademischer Leiter des Instituts für E-Beratung der Technischen Hochschule Nürnberg
    richard.reindl@th-nuernberg.de
  • Emily M. Engelhardt, M. A. Pädagogin (Univ.), Systemische Beraterin & Supervisorin (SG), Onlineberaterin & Ausbilderin (DGOB), Geschäftsführerin Institut für E-Beratung
    emily.engelhardt@th-nuernberg.de , tel. 0911-5880-2585
  • Ursula Klupp, Diplom-Sozialpädagogin (FH), Onlineberaterin (DGOB), Projektmitarbeiterin am Institut für E-Beratung
    ursula.klupp@th-nuernberg.de , tel. 0911-5880-2583
  • Helmut Paschen, Diplom-Sozialpädagoge, systemischer Berater, Leiter der profamilia.sextra-Onlineberatung, Ausbilder für Onlineberatung (pro familia) und Supervisor im Bereich Onlineberatung, Co-Autor Online-Interventionen in Therapie und Beratung (im Kurs ab März 2017)